Vegetative Intelligenz

Die Vegetative Intelligenz ist ein Begriff für die erstgeborene Intelligenz unter allen Wesensformen innerhalb der irdischen Biosphäre (Atmosphäre, Ökosphäre, Hydrosphäre, Lithosphäre, etc.). Es ist die Intelligenz, sprich der Geist der Pflanzen, mit dem die Menschheit seit Urzeiten in Verbindung stand. Diese Meta-Kommunikation mit der Weltenseele durch die Pflanzenwelt hat sich im Schamanismus weltweit als Tradition gefestigt. Der Schweizer Chemiker Dr. Albert Hofmann fand heraus, dass der Schamanismus auf allen Kontinenten mit Alkaloiden den selben psychoaktiven Wirkstoff zur Grundlage hat! Die Evolutionsforschung geht heute von der „Bier statt Brot Hypothese“ aus und versteht die gemeinsamen Rauschrituale unserr Ahnen, insbesondere das Teilen von Visionen als den bedeutendsten Aspekt für die Begründung von Sesshaftigkeit, Ackerbau und Kultur.